So heben Kampagnen richtig ab: Social Media als Nachbrenner für erfolgreiche Mailing-Aktionen

Social Media als Nachbrenner für erfolgreiche Mailing-Aktionen

Soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook, XING & Co wachsen im atemberaubenden Tempo. Facebook freut sich alleine in Deutschland über monatlich 1 Millionen neue Nutzer. Und die sind prächtig vernetzt, denn jedes Facebook-Mitglied hat durchschnittlich 130 Freunde. Ein Großteil der Kommunikation innerhalb dieser Netzwerke findet zudem konsequent innerhalb dieser geschlossenen Communities statt. Genau hier liegen die Herausforderung und auch die Chancen für Marketer.

 

 

Machen Sie sich die Macht von Social Networks bewusst

 

Immer mehr Unternehmen setzen zur Kundenansprache auf die eigene Fansite in Facebook. Als Ergänzung zur klassischen Website, zur zielgruppengerechten Ansprache oder sogar als kompletten Ersatz für die eigene Internetpräsenz. Dies ist nicht weiter verwunderlich: Die Facebook-Fansite erlaubt den direkten Dialog zwischen Unternehmen und Kunden. Die zudem von den Freunden jedes Fans wahrgenommen werden kann.

 


Behalten Sie auch Twitter im Auge. Selbst wenn Sie keinen eigenen Firmen-Account eingerichtet haben! In Twitter wird unter Umständen dennoch über Sie geredet. Nehmen Sie aktiv an diesen Gesprächen teil – Sie können viel für Ihr Marketing lernen.

 

Unser Tipp: Nutzen Sie eines der Monitoring-Tools für Social Media, um die Themen herauszufinden, die Ihre User am meisten beschäftigen.

 

 

Was haben Social Marketing und E-Mail-Marketing eigentlich gemein?

 

Jeder E-Marketer weiß „Content is King“ entsprechend virtuos spielt er auch das “Social”-Instrumentarium. Hier sind schließlich ebenfalls Inhalte von entscheidender Bedeutung. Was im E-Mail-Marketing die Verteilergröße ist, sind in Facebook die Zahl der Fans und in Twitter die Anzahl der Follower. Zudem gilt: „Kommunikation ist keine Einbahnstraße“ – eine Erkenntnis, die sowohl für E-Mail aber auch bei Communities wirklich kriegsentscheidend ist.

 

 

Social Media als „Nachbrenner“ für Ihre E-Mail-Kampagnen

 

Vergrößern Sie die Reichweite Ihre E-Mail-Kampagnen. Indem die Leser Ihrer E-Mailings und Newsletter interessante Inhalte mit ihren Freunden oder Followern teilen können. Nahezu alle professionellen E-Mail-Versandsysteme bieten dazu inzwischen entsprechende Share-to-social-Funktionen mit denen Mailinhalte schnell und bequem in Facebook & Co gepostet werden können. Es lohnt sich, wie dieses Rechenbeispiel zeigt:

Bei einem Newsletter-Verteiler von 100.000 Empfängern nutzen 1% den „Share“-Button. Diese Leser haben im Durchschnitt 130 Freunde bei Facebook, das bedeutet ein Reichweitenplus von 130.000 weiteren potenziellen Lesern.

Aber ein wenig Wasser müssen wir dennoch in den Wein gießen: Experten sind zwar häufig der Meinung, dass von Freunden gesharte Informationen besonders glaubwürdig sind. Die Erfahrung zeigt jedoch: Trotz der persönlichen Empfehlung werden auch hier nur wirklich die Inhalte wahrgenommen, die der jeweilige Freund als persönlich relevant erachtet.

 

 

So sharen Sie richtig

 

Bieten Sie Anreize: Gehen Sie davon aus, dass diejenigen, die Informationen sharen, besonders treue, gute Kunden ihres Unternehmens sind und belohnen Sie dies mit einer Sonderbehandlung.

Bieten Sie viele Sharing-Möglichkeiten an: Zum Beispiel mehrere Artikel eines Newsletters UND den ganzen Newsletter auf einmal.

Starten Sie spezielle “Sharing-Kampagnen”: Beispiel für eine Fluggesellschaft: Share die Info über diese Destination mit 5 Freunden und gewinnt eine gemeinsame Reise dorthin.

 

Nicht vergessen: Sichern Sie sich das E-Mail-Opt-In

 

Sichern Sie sich auf jeden Fall das E-Mail-Opt-In Ihrer neuen Facebook- und Twitter-Kontakte. So können Sie diese wertvollen Interessenten auch dann noch erreichen, wenn sich diese aus dem jeweiligen sozialen Netzwerk abmelden!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0