Online Kommunikation wird eins: Facebook kündigt Facebook Nachrichten an

Online Kommunikation wird eins - Facebook kündigt Facebook Nachrichten an

 

 

Bald erhalten Facebook-Mitglieder eine eigene E-Mail-Adresse mit der Endung "@facebook.com". Doch dabei handelt es sich nicht um eine „einfache E-Mail-Adresse“. Facebook läutet damit eine Revolution namens Facebook Nachrichten ein. Denn der neue Dienst des größten Sozialen Netzwerks verschmilzt die altbekannten Online-Kommunikationsmedien SMS, Chat, E-Mail und Instant-Messaging zu einem völlig neuen Medium. Mit dem so überarbeiteten Nachrichtensystem von Facebook wird sich das Netzwerk noch tiefer im Leben seiner Mitglieder verankern. Ein herber Schlag für Freemail-Anbieter, wie etwa den Marktführer Google.


 

Radikal vereinfachte Kommunikation

 

Bereits heute findet ein Großteil der Kommunikation mit Freunden innerhalb Sozialer Netzwerke statt. Dieser Trend wird sich dank Facebook Nachrichten weiter verstärken, denn: Mit dem neuen Dienst vereinfacht Facebook die Kommunikation radikal.

 

Erstens entfällt die bisherige Überlegung welchen Kontakt man über welchen Kanal ansprechen soll in Zukunft. Zweitens reagiert Facebook auf den Trend, E-Mail zur Kommunikation durch Echtzeitsysteme wie Instant Messenger zu ersetzen. Drittens wird ein Großteil der privaten Kommunikation schon jetzt über Soziale Netzwerke abgewickelt. Und viertens eliminiert der neue Dienst elegant die SPAM-Problematik der E-Mail.

 

 

Gezielter werben dank mehr Wissen

 

Neu bei Facebook Nachrichten: die "Social Inbox". Nachrichten von Freunden und Freundesfreunden werden priorisiert und in diesem speziellen Posteingang gesammelt. Den dazu nötigen sozialen Filter kann jeder Nutzer nach eigenen Bedürfnissen einstellen verspricht Facebook. Mails von Absendern außerhalb von Facebook werden zunächst im Ordner „Andere“ gespeichert, können aber in die Social Inbox verschoben werden. Zudem sollen Nutzer in Zukunft auch Mails anderer Anbieter in ihr Facebook-Postfach einlaufen lassen können.

 

Neben Filtern verwenden Facebook Messages zudem Informationen aus dem sozialen Umfeld eines Users, um Spam zu erkennen und herauszufiltern sowie Nachrichten von Kontakten zu priorisieren. Facebook sammelt so noch mehr Informationen als bisher über seine Nutzer und deren soziales Umfeld. Unternehmen können Werbung somit noch gezielter an die Interessen und Lebensumstände der Facebook-Mitglieder anpassen.

 

Darüber hinaus werden Nutzer mit Einführung von Facebook Nachrichten noch mehr Zeit auf Facebook verbringen. Die höhere Verweildauer macht das Soziale Netzwerk Nummer 1 damit zu einem noch attraktiveren Werbeumfeld für Unternehmen. Und verspricht Facebook höhere Werbeeinnahmen.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0