Gefällt mir: Newsletter-Abonnenten auf Facebook gewinnen

Newsletter Verteileraufbau mit Hilfe einer eigenen Facebook-Fanpage

Facebook ist das Top-Medium, um mit Ihren Kunden in einen aktiven Dialog zu treten. Aus diesem Grund sollten Unternehmen, die sich auf Facebook engagieren, die Gewinnung von Fans klar in den Vordergrund stellen (wie das effizient funktioniert, haben wir im März bereits verraten). Erst eine ausreichend große Zahl an Fans garantiert die dynamische Entwicklung einer Facebook-Seite, einen aktiven Austausch zwischen den Fans und dem Unternehmen und insbesondere interessante virale Effekte.

 

 

Edge-Rank filtert Informationen von Ihnen

 

Es lohnt sich für Sie jedoch unbedingt, nach der Fangenerierung noch einen Schritt weiterzugehen – und Fans gezielt zu Newsletter-Abonnenten zu machen. Der Grund: Facebook individualisiert die Chronik der Nutzer immer weiter. Zwar bekommt ein Facebook-Mitglied nach dem Einloggen eine Vielzahl aktueller Statusmeldungen von Freunden angezeigt, aber bei Weitem nicht alle.

 


Viele Meldungen von Freunden und Unternehmensseiten werden nicht in der Chronik der Nutzer veröffentlicht. Verantwortlich dafür ist der sogenannte „Edge-Rank“ von Facebook. Dieser Algorithmus entscheidet für jedes einzelne Mitglied, welche Inhalte für den Nutzer wichtig sein könnten. Sie werden anschließend in seinem Newsfeed angezeigt. Inhalte, die aus Sicht von Facebook weniger wichtig für den Nutzer sind, werden jedoch „unterschlagen“. Auf diese Weise filtert Facebook die immensen Datenmengen für die Nutzer vor.

Für Sie bedeutet dies ganz konkret: Nicht jeder gewonnene Fan bekommt hinterher auch wirklich Ihre Unternehmens-News angezeigt. Darüber hinaus sind Soziale Netzwerke sehr schnelllebig – ein „Gefällt mir“-Klick kann auch schnell wieder „gelöscht“ werden.

 

 

So werden Ihre Meldungen dennoch gelesen

 

Um sicherzugehen, dass Fans Ihre Botschaften auch wirklich regelmäßig erhalten, sollten Sie auf Ihrer Facebook-Seite auch die Möglichkeit zum Abonnement Ihres Newsletters anbieten. Im Gegensatz zu Facebook ist ein Newsletter ein Push-Medium – das bedeutet, Sie erreichen Ihre Empfänger individuell in ihrer persönlichen Inbox. Ihre Nachrichten und Angebote können zudem nach Zielgruppen differenziert und individualisiert werden. Und trotz eines weniger umfangreichen Dialoges ist eine persönlichere Ansprache der Empfänger etwa durch eine direkte Anrede ebenfalls möglich.

Darüber hinaus entsteht selbst bei Nicht-Öffnern des Newsletters ein Branding- und Erinnerungs-Effekt. Immerhin sehen auch diese regelmäßig Ihren Newsletter in ihrem Posteingang und nehmen Sie und die Betreffzeilen wahr. Sind Facebook-Fans jedoch längere Zeit inaktiv, dann werden auch die Nachrichten Ihres Unternehmens irgendwann nicht mehr angezeigt. Der Edge-Rank erklärt sie dann einfach für irrelevant.

 

 

So gewinnen Sie Newsletter-Abonnenten auf Facebook

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre Fans auf Facebook auf die Möglichkeit zur Newsletter-Anmeldung hinzuweisen. Besonders schnell und einfach geht dies mit einem Posting in Ihrer Unternehmenschronik. Von dort verweisen Sie direkt auf die externe Anmeldeseite. Der Nachteil dieser „Quick & dirty“-Lösung: Ihr Posting wandert sehr schnell in Ihrer Chronik und damit in der Wahrnehmung Ihrer Fans nach unten.

Dauerhafter ist dagegen die Bewerbung Ihres Newsletters in Facebook-Ads – und Sie können auch gleich noch Facebook-Nutzer erreichen, die (noch) nicht Fan Ihrer Unternehmens-Seite sind. Hier können Sie Ihre Zielgruppen genau definieren und die Ads werden – entsprechend des von Ihnen eingesetzten Budgets – dauerhaft wahrnehmbar angezeigt. Ein Klick auf Ihre Anzeige führt den Interessenten ebenfalls auf eine externe Seite. Hier kann er sich nun zu Ihrem Newsletter anmelden.

Aufwendiger, aber auch eleganter und zudem dauerhaft ist die Erstellung eines speziellen Tabs zur Newsletter-Anmeldung. Hier stehen Sie jedoch vor der Herausforderung, Ihre Fans zum Anklicken des Tabs motivieren zu müssen. Die Erfahrung zeigt, dass Fans die Tabs eines Unternehmens eher selten aufrufen. Zudem werden Tabs auf den gerade im Kontext der Nutzung Sozialer Netzwerke immer wichtiger werdenden mobilen Endgeräten gar nicht angezeigt. Tabs sollten daher im besten Fall immer durch die Schaltung von Anzeigen begleitet werden, die direkt auf den Tab verweisen. Natürlich kann der Anmelde-Tab auch durch Postings des Unternehmens bei Ihren Fans „beworben“ werden.

 

 

So könnte Ihr Tab zur Newsletter-Anmeldung aussehen

 

Ihnen bieten sich gleich vier Möglichkeiten, Ihren Tab zur Newsletter-Anmeldung für Fans zu gestalten. Besonders schnell und einfach lässt sich ein Tab erstellen, der Ihr Newsletter-Abonnement nur mithilfe überzeugender Mehrwerte bewirbt. Ein Link führt von hier auf eine externe Seite – beispielsweise auf Ihre reguläre Anmeldeseite. Hier stellt der dazu nötige Klick aus Facebook heraus jedoch eine Hürde dar, die Nutzer an der Anmeldung hindern könnte.

Direkter funktioniert die Anmeldung mithilfe eines Tabs, in den Sie Ihr bestehendes Anmeldeformular per iFrame einbetten. Auf diese Weise ist eine direkte Anmeldung möglich. Leider sind Sie bei dieser Variante in der grafischen Gestaltung eingeschränkt. So muss beispielsweise Ihr Formular in der Breite unbedingt in den Tab passen. Zudem müssen Sie die Funktionsweise und Darstellung ausgiebig testen, da Facebook-Tabs üblicherweise anders programmiert werden müssen als „normale“ Webseiten.

Auch Tabs mit einem extra programmierten Formular ermöglichen Ihren Fans die direkte Anmeldung. Auf diese Weise können Sie Fehler in Darstellung und Funktion vermeiden und haben zudem mehr Gestaltungsspielraum. Der Aufwand zur Programmierung eines solchen Tabs ist jedoch auch höher als bei Einbindung eines bestehenden Formulars.

Der Rolls-Royce unter den Anmelde-Tabs ist ein Tab mit direkter Datenübernahme aus Facebook. Dieser Tab ermöglicht es Ihren Fans, sich ohne die Eingabe von Daten direkt zu Ihrem Newsletter anzumelden. Der Aufwand zur Realisierung dieses Tabs ist jedoch relativ hoch, da dazu eine eigene App programmiert werden muss. Der Lohn neben der einfachen Anmeldung zu Ihrem Newsletter: Sie haben die grafische Gestaltung, Darstellung und Funktion zu 100 % in der Hand. Aus Datenschutzsicht ist diese Form der Newsletter-Anmeldung jedoch fraglich – viele Facebook-Nutzer erlauben Apps nicht, ihre Daten aus Facebook direkt zu übernehmen. Hier besteht große Unsicherheit, welche Daten wirklich von der App ausgelesen werden und was mit diesen Daten passiert. Darüber hinaus können Sie mit einer App nur die E-Mail-Adresse der Nutzer auslesen, mit der sich diese bei Facebook registriert haben. Unter Umständen möchte ein Fan an genau diese Adresse aber keinen Newsletter erhalten.

 

 

Damit die Anmeldung mehr Spaß macht: Incentivierung des Newsletter-Abonnements

 

Auch auf Facebook genügt es häufig nicht, Fans mit einer einfachen Nutzen-Argumentation zum Abonnement Ihres Newsletters zu bewegen. Dafür wirkt eine Incentivierung des Abonnements wahre Wunder. Erkennt der Nutzer nämlich sofort einen eindeutigen Mehrwert für sich, so steigt auch sein Wunsch, sich diesen zu sichern.

Dabei funktioniert die Newsletter-Anmeldung über Facebook ähnlich wie auch die Newsletter-Anmeldung auf Ihrer Webseite. Denkbare Mehrwerte wären also auch hier beispielsweise: exklusive Inhalte, Gutscheine, Vergünstigungen, eine Teilnahme an einem Gewinnspiel, …

 

 

Die optimale Lösung für Sie

 

Die eine perfekte Lösung gibt es nicht. Die Kombination verschiedener Maßnahmen verspricht den größten Erfolg: Bewerben Sie zum Beispiel Ihr schickes Anmelde-Tab mit Facebook-Ads und incentivieren Sie die Anmeldung. Auf diese Weise nehmen viele Leute die Anmeldemöglichkeit wahr und sind motiviert, sich das Incentive zu sichern. Flankierend dazu sollten Sie die Vorteile Ihres und Hinweise auf Ihren Newsletter inklusive Link zum Anmelde-Tab charmant in Ihren Redaktionsplan integrieren und so bestehende Fans immer wieder darauf hinweisen.

 

E-Mail Marketing Services anfragen - Newsletter Abonnenten über die Facebook Fanseite gewinnen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0