"Projekt 98": intelligentes E-Mail Marketing zur effizienten Conversion Optimierung

Intelligentes E-Mail Marketing zur Conversion Optimierung

Der Benchmark Vergleich von Fireclick zeigt: Die durchschnittliche Konversionsrate von Online-Shops aus Unique Traffic liegt bei 2,4 %. Logisch, dass Shop-Betreiber in immer mehr Traffic investieren, um Umsätze zu steigern. Aber: Was geschieht eigentlich mit den restlichen knapp 98 %, die den Shop ohne Bestellung verlassen? Warum lässt man diese Mehrheit einfach ziehen? Schließlich lassen sich gerade die mit intelligentem E-Mail Marketing und gezieltem Lead Nurturing zu Kunden machen. In unserem „Projekt 98“ bündeln wir Maßnahmen zur effizienten Conversion Optimierung, die wir Ihnen hier vorstellen.

 

 

100 % Traffic = 2 % Conversion + 98 % Verlust? Jetzt Conversion optimieren!


Traffic ist das A und O für mehr Umsatz. Entsprechend hoch sind die Investitionen der Betreiber von Online-Shops in mehr Besucher auf ihren Seiten. SEO, SEM, Social Media-Aktivitäten, Mietadressen, Display-Werbung & Co. sind die gängigen und kostenintensiven Wege zu mehr Traffic. Mit ihnen gelingt es in der Regel auch, mehr Internetnutzer auf die eigenen Seiten zu ziehen. Doch selbst bei auf die entsprechenden AdWords optimierten Landeseiten, prominenten und eindringlichen Calls-to-action sowie verkaufsstarken Aussagen und Designs (die übrigens auch kostenintensiv immer stärker optimiert werden): Die durchschnittliche Conversion pendelt um die 2-%-Marke.

 


Und was geschieht mit den nahezu 98 %, die nicht kaufen können oder wollen – 


etwa weil Sie über eine Mietadresskampagne gewonnen wurden oder noch ein erhöhtes Informationsbedürfnis haben? Diese überwältigende Mehrheit lassen viele Betreiber von Online-Shops einfach ziehen. Dabei lässt sich diese Gruppe ebenfalls zum Kauf bewegen – mit cleverem E-Mail Marketing, das sich als echter Conversion Booster erweist.

 

„Projekt 98“ – Conversion Optimierung mit intelligentem E-Mail Marketing Seitenbesucher zu Newsletter-Abonnenten machen

 

Statt die 98 % Nichtkäufer einfach ziehen zu lassen, sollten Sie die Masse an potenziellen Kunden für ein Abonnement Ihres Newsletters gewinnen. Auf diese Weise haben Sie die Chance, Vertrauen aufzubauen und Ihr Unternehmen sowie Ihre Angebote regelmäßig in Erinnerung zu rufen. Sie halten wertvolle Verkaufschancen so „warm“ und motivieren diese schließlich mit relevanten Angeboten und Informationen doch noch zum Kauf. 


Erleichtern Sie den Besuchern Ihres Online-Shops, die nicht kaufen, unbedingt die Anmeldung zu Ihrem Newsletter. Nutzen Sie dazu Newsletter- Schnellanmeldeboxen auf allen Start- und Unterseiten. Denken Sie dabei an eine entsprechende Nutzenkommunikation, die sich auf die Produkte der jeweiligen Unterseite bezieht. Setzen Sie zudem auf Overlays zur Newsletter-Anmeldung. In ihnen sollte nochmals speziell auf die Herkunft des Traffics (z. B. Google oder Facebook als referrer) eingegangen werden.

Conversion Optimierung mit intelligentem E-Mail-Markteing

Haben die Besucher Ihrer Website ihr Abonnement dann erfolgreich abgeschlossen, sollte eine spezielle Begrüßungskampagne folgen. Sie bietet Ihnen einmalige Chancen, bei Ihren Neuabonnenten in einer besonders wichtigen Situation zu punkten. Indem Sie etwa Vertrauen gewinnen, wertvolle Informationen vermitteln oder exklusive Vorteile, wie etwa Neukunden-Rabatte, bieten.

 

 

Zeitlich begrenzt, aber sehr wirkungsvoll: Kampagnen zur Conversion Optimierung


Spezielle Conversion-Kampagnen sind ein weiteres effizientes Mittel, Nichtkäufer zu Kunden zu konvertieren. Vermitteln Sie Interessenten in diesen Kampagnen in wenigen Mails alle Informationen zu Produkten und Unternehmen, die sie für eine Kaufentscheidung benötigen. Das Besondere dieser Kampagnen: Die Laufzeit ist zum Beispiel auf drei Mailings begrenzt. Anschließend wird die Adresse gelöscht. Kommunizieren Sie dies bereits bei der Anmeldung zur Conversion Kampagne. Sie senken damit effektiv die Hürde zur Anmeldung. Auch wenn das Abonnement mit der letzten Stufe der Conversion-Kampagne endet, sollten Sie natürlich versuchen, die Abonnenten dieser Strecke am Ende zumindest in den Newsletter-Verteiler aufzunehmen.

 

Wiedereinkäufe anregen


Auch in der 2 %-Gruppe der Käufer stecken erhebliche Potenziale, die Sie nutzen können. Bieten Sie dazu im Rahmen des Bestellvorgangs die Anmeldung zu Ihrem Newsletter an – am besten durch ein einfaches Häkchen-Setzen. Auf diese Weise halten Sie die Verbindung zu Ihrem neuen Kunden aufrecht. Speichern Sie die Adresse in Ihrem E-Mail Marketing-System mit dem Merkmal, dass bereits gekauft wurde und im besten Falle sogar, was gekauft wurde. Diese Informationen können Sie später für eine Segmentierung verwenden. Zeigen Sie in folgenden Newslettern beispielsweise Produkte dieser Kategorie häufiger oder prominenter an oder loben Sie Gutscheine aus, da dieser Empfänger eine höhere Wahrscheinlichkeit hat, Ihre Angebote zu nutzen.

 

Transaktionsmails rund um den Kauf bieten Ihnen ein hohes Potenzial für Cross- und Upselling. Es lohnt sich daher, in ihnen zum Beispiel zur Bestellung passendes Zubehör anzubieten. Wenn es zum Produkt passt, sollten Käufer auch die Möglichkeit haben, ihren Kauf in sozialen Netzwerken zu posten, um so wiederum Traffic auf Ihre Seite zu ziehen.


Sprechen Sie Kunden einige Zeit nach einem Kauf im Rahmen einer Post-Conversion-Kampagne nochmals auf das gekaufte Produkt an. Fragen Sie nach der Zufriedenheit mit dem Produkt und Ihrem Service. Und: Bieten Sie gleich passendes Zubehör, neues Verbrauchsmaterial oder ergänzende Dienstleistungen mit an. Setzen Sie in diesen Mails natürlich stets viele Links zu Ihrem Shop.

 

 

 

Zurück zum rabblog

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0