Alle Jahre wieder: So nutzen Sie Jahresevents effektiv!

E-Mail Kampagne zu Jahresevents

Die Top-Events des Jahres – namentlich Weihnachten, Ostern, Valentinstag & Co. – sind eine hervorragende Möglichkeit, um die Aufmerksamkeit der eigenen Kunden mit Sondermailings oder einer E-Mail-Kampagne zu erhöhen und die Umsatzschraube in den jeweiligen Zeiten nochmals anzuziehen.
Vor der Kampagnenplanung sollten Sie sich jedoch genau über die Ziele Ihrer Sonderaktion im Klaren sein. Häufig wollen Unternehmen mit einem einzigen außerplanmäßigen Versand verkaufen und Kunden gewinnen und ihr Image aufbessern und nicht aktive Empfänger reaktivieren. Schön wär‘s.
Die Erfahrung zeigt jedoch: Je mehr Ziele Sie mit Ihrer Kampagne zu den Festtagen des Jahres verwirklichen wollen, desto mehr schwächen Sie diese.

 

„Je mehr Ziele Sie mit Ihrer Kampagne zu den Festtagen des Jahres verwirklichen wollen,

desto mehr schwächen Sie diese.“


Entscheidend ist, dass Sie sich ein konkretes und messbares Ziel aussuchen und die Kampagnenplanung darauf ausrichten. Da Sondermailings zu den Highlights des Jahres ein beliebtes Marketinginstrument sind und von vielen Unternehmen genutzt werden, müssen Sie sich schon ordentlich anstrengen, um sich auch wirklich von der Masse abzuheben und die Aufmerksamkeit der Empfänger zu gewinnen.

 

Die Stellschrauben an denen Sie drehen können, um Ihre Sonderkampagne erfolgreich zu machen, sind: der Versandzeitpunkt, die kreative Idee und der entscheidende Mehrwert für den Kunden. Sondermailings verfolgen hauptsächlich das Ziel, ein größeres Engagement der Empfänger bzw. Kunden zu erzielen bzw. eine Phase erhöhter Aufmerksamkeit zu nutzen . Damit sich der versprochene Erfolg jedoch auch tatsächlich einstellt, bedarf es aber einer gründlichen Planung und ausreichend Vorlaufzeit.

 

 

Das perfekte Timing

 

Das Timing einer Kampagne ist im E-Mail Marketing von entscheidender Bedeutung. Bei einer Weihnachts-Kampagne müssen Sie Ihre Kunden beispielsweise ganz klar in „Early Shopper“ und „Last Minute Shopper“ segmentieren. Durch eine früh angelegte Kampagne im Herbst profitieren Sie von den Early Shoppern, die bereits im Oktober und November ihre Weihnachtseinkäufe tätigen. Mit anschließenden Follow-Ups schaffen Sie es wiederum, die Last-Minute Shopper, die dem Stress der Straße entgehen wollen, auf dem Laufenden zu halten.

„Bei einer Weihnachts-Kampagne mü ssen Sie Ihre Kunden beispielsweise ganz klar in „Early Shopper“ und „Last Minute Shoppersegmentieren.“

Haben Sie schon mal vom „Deutschen Butterbrottag gehört“ oder vom „Tag des Schlafes“. Überraschen Sie Ihre Kunden doch einmal an so einem ungewöhnlichen Tag mit einer Sondermail.

 

Ebenfalls nicht außer Acht lassen sollten Sie die Versandzeit Ihrer E-Mail vor wichtigen Feiertagen. Eine allgemeingültige Regel gibt es hierfür leider nicht. Jedoch ist es wichtig, sich mit dem Versandzeitpunkt einer Sondermail vom normalen Newsletter abzugrenzen. Überraschen Sie Ihre Kunden doch einfach mal mit guten Neujahrswünschen am Neujahrtag um 00:01 Uhr. Damit werden Sie sicherlich der Erste im Postfach Ihrer Empfänger sein.

Zusätzlich können Sie sich mit A/B- Tests von verschiedenen Versandzeiten und der anschließenden Auswertung ein Bild vom Verhalten der Kunden machen. Der Einfluss von Feiertagen und der verwendeten Design- und Bildwelten ist noch keineswegs ausreichend analysiert. Aus Erfahrungen erwarten wir für Sondermailings zu den Highlights des Jahres einen durchaus messbaren Einfluss der Versanduhrzeit. Haben Sie Mut und versenden Sie Ihre Sondermail auch ruhig einmal zu eher ungewöhnlichen Uhrzeiten.

 

Weitere Ideen:

e-mail kampagne  - ideen - statt mail newsletter

Die zündende Idee

 

Setzen Sie in Ihren Sondermailings auf außergewöhnliche Ideen! Gerade zu Festen wie Ostern und Weihnachten erwarten die Kunden von Ihnen etwas ganz Besonderes. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden und den von Ihnen gewünschten Effekt zu erreichen, ist es wichtig, sich in der Idee und im Design von Ihrem gewöhnlichen Newsletter zu unterscheiden. Gerade zu den Top-Ereignissen des Jahres spielt das Design Ihrer Kampagne eine besondere Rolle. Sie können Ihre Empfänger ganz bewusst mit einem entsprechenden Design passend zum Anlass in eine entsprechende Stimmung versetzen.

 

„Gerade zu Festen wie Ostern und Weihnachten erwarten die Kunden von Ihnen etwas ganz Besonderes.“

 

In der Weihnachtszeit erwartet die Mehrzahl der Empfänger im B2C-Bereich eher traditionelle, romantische, geradezu altmodische Designelemente. Layouten Sie Ihre E-Mails und etwaige Landeseiten entsprechend und vermitteln Sie Ihren Kunden so bereits mit den Design- und Bildwelten diese Werte.

 

Bei den bereits erwähnten „Early-Shoppern“, ist es ratsam, eine mehrstufige Kampagne zu realisieren. Versuchen Sie Ihre Empfänger mit einer gezielten Ansprache und einer fortlaufenden Kampagne zu überzeugen. Seien Sie auch hier mutig und wagen Sie das Ungewöhnliche. Wir empfehlen die verstärkte und gezielte Verwendung von Call-to-Action-Botschaften. Erzwingen Sie durch diese Aufforderung in Buttons eine konkrete Handlung Ihrer Empfänger.

 

Ein weiterer bedeutsamer Punkt ist die Betreffzeile einer E-Mail. Sie ist entscheidet über die Öffnung Ihrer Mail und somit auch über den Erfolg. Für Ihre Sondermail sollten Sie daher besonders starke Betreffzeile wählen. Eine Aussage wie „Merry Christmas, lieber Herr/Frau Mustermann“ findet sich wahrscheinlich mehrmals zu Weihnachten im Posteingang Ihrer Empfänger. Versuchen Sie mit Ihrer Betreffzeile Neugier zu schaffen und im Postfach Ihrer Empfänger von Ihren Wettbewerbern abzuheben, wie z.B. mit „Nur die Braven bekommen Geschenke. Sind Sie dabei, Frau Mustermann?“.

 

Wie schon das Design, so kann auch der Inhalt in den feierlichen Zeiten des Jahres außergewöhnlicher sein. Eine Möglichkeit, sich von der Masse abzuheben, ist der Einsatz eines personalisierten Bildes. Die mit dem Namen des Empfängers beschriftete Weihnachtssocke über dem Kamin beispielsweise ist aktivierend und verleitet den Empfänger dazu, eine konkrete Handlung auszuführen. Oder wie wäre es mit einer speziellen Ostermail, in der die Empfänger ein verstecktes Ei in der Mail suchen müssen und mit einem Klick auf einer Seite mit Rabattgutschein landen.

 

Weitere Ideen für Sonderkampagnen:

email marketing service einer online dialog agentur

 

Der Kundenbenefit

 

Versuchen Sie in Ihrer Sondermail nicht nur, Kunden zu informieren und im Zuge dessen zum jeweiligen Fest zu gratulieren. Arbeiten Sie bereits in der Planungsphase einen deutlichen Mehrwert heraus. Nutzen Sie die Sondermail zum Versand von relevanten Informationen zu Neuigkeiten, Angeboten, Events, Incentives oder auch Testimonials.

 

„Arbeiten Sie bereits in der Planungsphase einen deutlichen Mehrwert heraus.“

 

Wichtig ist es, hier den Übergang zum jeweiligen Highlight zu schaffen. Verbinden Sie z.B. ein Incentive mit Weihnachten, indem Sie einen Einkaufsgutschein mit dem Thema Weihnachten verbinden – etwa: „Das Christkind beschert Ihnen heute einen exklusiven Fest der Liebe-Rabatt von 15%!“.
Zu guter Letzt gilt es, vor allem zu den Feiertagen während des Jahres einen regen Kontakt zu seinen Kooperationspartnern zu pflegen. Hier lassen sich oft unentdeckte Potenziale bergen. Erstellen Sie beispielsweise eine Liste von allen Partnerunternehmen, die eine ähnliche Zielgruppe ansprechen wie Sie, und überlegen Sie sich Ansätze zur Zusammenarbeit. Warum nicht sich gegenseitig in den Newslettern vorstellen und empfehlen? Oder Sie verständigen sich darauf, allen versendeten Paketen einen Rabattgutschein/Incentive des jeweils Partners beizulegen. Vielleicht ergeben sich auch Ansätze für eine gemeinschaftliche Weihnachtskartenaktion. Der Kreativität sind bei solchen Partnerschaften keine Grenzen gesetzt, und sie verursachen weit weniger Kosten als die alleinige Umsetzung von Werbekampagnen. Denken Sie auch daran, dass Sie eventuell Kooperationspartner bzw. Affiliate-Partner haben, die Sie in solchen Sondermailings einbeziehen können, um auf noch mehr Aufmerksamkeit zu stoßen. Auch Social Media wie Facebook, Xing & Co. können ideale Plattformen zur viralen Verbreitung Ihrer Sonderaktionen sein.

 

 

Unbedingt dran denken!

 

Denken Sie bei der Konzeption von Sondermailings weit voraus und vergessen Sie nicht, Ihre Kampagnen am Ende auch auszuwerten. Sie gewinnen so wichtige Erkenntnisse zur Optimierung noch folgender Kampagnen. Bieten Sie nichts an, was Sie nicht einhalten können, denn auf diese Weise können Sie recht schnell Kunden verlieren. Behalten Sie also stets einen guten Überblick über Ihre Kapazitäten und vor allem über die Lieferfristen.

 

 

 

Zurück zum rabblog

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0