Helden im E-Mail Marketing: Die perfekte Frequenz und der ideale Versandzeitpunkt

 

 

Newsletter, E-Mail Marketing Kampagnen und Trigger E-Mails sind unser Geschäft. Täglich versenden wir für unsere Kunden tausende elektronische Botschaften. Doch bei aller Expertise: Ein Patentrezept für die optimale Versandfrequenz und den perfekten Versandzeitpunkt können wir Ihnen nicht liefern. Die Lektüre dieses Beitrags lohnt sich für Sie dennoch. Denn Sie erhalten wertvolle Tipps, die Ihnen in Kombination mit einer sorgfältigen Analyse Ihres Marktumfeldes und Ihrer Kunden die gewinnbringende Optimierung der Versandfrequenz und des Versandzeitpunktes ermöglichen.

 


Ihr Weg zur optimalen Versandfrequenz

„Content is King“ die alte Marketingweisheit ist aktueller denn je. Und Sie können aus ihr ganz einfach bereits den ersten Tipp ableiten: Ihre Versandfrequenz hängt immer von den Mehrwerten Ihrer Formate ab. Auch wenn es für Sie wichtig ist, wieder eine neue Mitarbeiterin eingestellt zu haben.

Ihre Kunden finden dies oftmals nur bedingt spannend. Versenden Sie also nur dann, wenn Sie Ihren Lesern echte Mehrwerte zu bieten haben, und passen Sie Ihre Versandfrequenz entsprechend an. Eine kritische Prüfung der geplanten Inhalte versteht sich damit von selbst.

 

Wie oft sollte ich meinen Newsletter mindestens versenden?

 

Unsere Empfehlung an alle, die ein Newsletter-Abonnement anbieten lautet: Versenden Sie mindestens einmal im Quartal. Ihre Empfänger haben sich bewusst zu Ihrem Newsletter angemeldet und erwarten nun auch zu Recht Informationen von Ihnen.


Wenn Sie allerdings keine passenden, nämlich mehrwertigen Inhalte finden, dann versenden Sie lieber unregelmäßig. Aber seien Sie in den Augen Ihrer Abonnenten zuverlässig. Wichtig ist in jedem Fall: Drosseln Sie mit einem Fokus auf den Wert Ihrer Inhalte lieber die Versandfrequenz. Und sollten Sie zu viel Content haben, dann versenden Sie ruhig auch einmal eine Sonderausgabe zwischen der eigentlichen Regelkommunikation. Sie werden sehen: Das funktioniert ganz hervorragend. Vorausgesetzt natürlich, Ihre Inhalte besitzen Relevanz für die Leser. Und die können Sie deutlich steigern, indem Sie Ihre Zielgruppen stärker segmentieren und spitzer fassen. Dann wird die Aufmerksamkeit im Postfach Ihrer Empfänger steigen. Noch ein Tipp: Die Sonderausgabe sollte sich deutlich von der regulären Kommunikation im Design abheben.

 

Ordnen Sie Ihre E-Mail Marketing Aktivitäten nicht starr einem zu Beginn festgelegten Versandraster unter. Entscheidend dafür, ob und was Sie wann versenden sollten, sind immer die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Empfänger. Sie haben Mehrwerte? Dann versenden Sie! Ihre Themen sind etwas dünn? Dann warten Sie mit einem Versand lieber noch etwas. Diese einfachen Regeln machen Sie erfolgreicher. Das werden Ihnen Ihre Klick- und Abmelderate bestätigen.

 

Planen Sie außerdem im Voraus: Erstellen Sie Redaktionspläne und stimmen Sie Versandtermine mit entsprechendem zeitlichen Vorlauf in Ihrem Team ab. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, werden Sie für Ihr E-Mail Marketing und Ihr Unternehmen die passende Frequenz finden und auch erfolgreich sein.

 

Verschickt wird Punkt neun! Wie wichtig ist der Versandzeitpunkt eigentlich?

 

Der optimale Versandzeitpunkt spielt im E-Mail Marketing eine sehr wichtige Rolle. Denn ein falsch gewählter Zeitpunkt führt beispielsweise dazu, dass Ihre E-Mails in überfüllten Postfächern untergehen und nicht beachtet werden. Oder, dass Ihre Zielgruppe ein zeitlich befristetes Angebot nicht annehmen kann, weil sie zu diesem Zeitpunkt per E-Mail gar nicht erreichbar ist. Beispielsweise dann, wenn Sie während des Champions League Endspiels zwischen Dortmund und Bayern München allen männlichen Empfängern Ihres Verteilers Sonderkonditionen für Bier einräumen.

 

 

 


Der perfekte Zeitpunkt im B2B-Umfeld

Im B2B-Bereich ist es grundsätzlich sinnvoll, Mailings morgens und möglichst zum Beginn der Woche zu verschicken. Der einfache und Ihnen wohl ebenfalls sehr wohl bekannte Grund: Ihre Leser kommen morgens auf die Arbeit, starten ihren Rechner und beginnen ihren Arbeitstag mit der Lektüre ihrer E-Mails. Nutzen Sie diesen Zeitpunkt clever und erhöhen Sie so Ihre Chancen erfolgreiches E-Mail Marketing in diesem Bereich zu betreiben. Der Start einer neuen Woche sorgt übrigens auch dafür, dass sich Unternehmer und ihre Mitarbeiter bevorzugt mit neuen Themen und Branchennews auseinandersetzen und ihren E-Mails interessierter gegenüberstehen.

 

Ein absolutes No-Go im B2B-Umfeld ist ein Versand am Freitagnachmittag. Denn hier kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass ihr Newsletter das ganze Wochenende ungeöffnet im Postfach liegen bleibt und dann auch ungelesen gelöscht wird.

 

Der perfekte Zeitpunkt im B2C-Bereich

Anders als im B2B-Bereich gilt es im B2C, entgegengesetzt zu denken. Denn was im geschäftlichen Umfeld überaus sinnvoll ist, führt im privaten Bereich keineswegs zum Erfolg. Gute Zeitpunkte, um Endkunden mit Ihren E-Mailings zu erreichen, sind vor dem Arbeitsbeginn und rund um den Feierabend. Konkret bedeutet dies: Halten Sie sich an den Zeitraum von etwa 8 – 11 Uhr oder von 18 – 21 Uhr. Diese Randzeiten überzeugen durch ihre höhere Performance. Doch auch hier existieren signifikante Unterschiede: Denn Versände am Abend erzielen höhere Erfolgsquoten. Und dies gilt übrigens auch für das Wochenende. Viele Arbeitnehmer, die in der Woche zu beschäftigt sind, nutzen die freien Tage, um ihre Aufmerksamkeit den Angeboten in einem Newsletter zu schenken.

 

Anders als im B2B-Bereich gilt es im B2C, entgegengesetzt zu denken. Denn was im geschäftlichen Umfeld überaus sinnvoll ist, führt im privaten Bereich keineswegs zum Erfolg. Gute Zeitpunkte, um Endkunden mit Ihren E-Mailings zu erreichen, sind vor dem Arbeitsbeginn und rund um den Feierabend. Konkret bedeutet dies: Halten Sie sich an den Zeitraum von etwa 8 – 11 Uhr oder von 18 – 21 Uhr. Diese Randzeiten überzeugen durch ihre höhere Performance. Doch auch hier existieren signifikante Unterschiede: Denn Versände am Abend erzielen höhere Erfolgsquoten. Und dies gilt übrigens auch für das Wochenende. Viele Arbeitnehmer, die in der Woche zu beschäftigt sind, nutzen die freien Tage, um ihre Aufmerksamkeit den Angeboten in einem Newsletter zu schenken.

Anders als im B2B-Bereich gilt es im B2C, entgegengesetzt zu denken. Denn was im geschäftlichen Umfeld überaus sinnvoll ist, führt im privaten Bereich keineswegs zum Erfolg. Gute Zeitpunkte, um Endkunden mit Ihren E-Mailings zu erreichen, sind vor dem Arbeitsbeginn und rund um den Feierabend. Konkret bedeutet dies: Halten Sie sich an den Zeitraum von etwa 8 – 11 Uhr oder von 18 – 21 Uhr. Diese Randzeiten überzeugen durch ihre höhere Performance. Doch auch hier existieren signifikante Unterschiede: Denn Versände am Abend erzielen höhere Erfolgsquoten. Und dies gilt übrigens auch für das Wochenende. Viele Arbeitnehmer, die in der Woche zu beschäftigt sind, nutzen die freien Tage, um ihre Aufmerksamkeit den Angeboten in einem Newsletter zu schenken.

So finden Sie Ihren optimalen Versandzeitpunkt

Ihre Abonnenten geben Ihnen wertvolle Hinweise darauf, wann Ihr ganz persönlicher, optimaler Versandzeitpunkt ist. Es liegt jedoch an Ihnen, wie genau Sie auf diese Zeichen achten. Unser Tipp: Lernen Sie Ihren Verteiler gut kennen und beobachten Sie die Verhaltensmuster Ihrer Empfänger. Und nutzen Sie die Chancen, die Ihnen Tests schenken. Testen Sie zuerst den optimalen Versandtag, gerne auch am Wochenende, und anschließend den Versandzeitpunkt. Gehen Sie diese beiden Tests unabhängig voneinander an und konzentrieren Sie sich auf die beiden Testziele.

 

Last, but not least ein letzter Tipp an alle, die internationales E-Mail Marketing betreiben: Denken Sie bei der Wahl Ihrer Versandzeitpunkte unbedingt an die unterschiedlichen Ortszeiten.

 

Die Bedürfnisse Ihrer Abonnenten entscheiden

Auch wenn wir Ihnen, kein Patentrezept verraten konnten, was optimale Frequenz und Versandzeitpunkte angeht: Sie wissen jetzt auf jeden Fall, dass es die Bedürfnisse der Abonnenten Ihres Newsletter sind, die entscheidend sind. Nutzen Sie daher alle Ihnen über Ihre Empfänger verfügbaren Informationen, um relevante Inhalte in genau der richtigen Menge und zum perfekten Zeitpunkt zu versenden. Und so noch erfolgreicheres E-Mail Marketing zu betreiben.

 

Haben Sie für sich vielleicht bereits den idealen Versandzeitpunkt gefunden?

Dann teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit uns auf unserer Facebook-Fanseite!

 

 

Jetzt auf Facebook mitreden!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0