Ist der Gast wirklich König? E-Mail-Marketing in Hotellerie und Gastronomie

Online-Buchung bzw. -Reservierung und eine im Internet einsehbare Speisekarte sind in Hotellerie und Gastronomie inzwischen angekommen. Insbesondere das Herbergsgewerbe macht sich das Internet zunutze, die Gastronomie hingegen hat hier teilweise noch Aufholbedarf. Wir haben uns daher für Sie die Newsletter-Angebote der Branche angesehen und geben außerdem wertvolle Tipps, wie das perfekte E-Mail-Marketing im Hotel- und Gastgewerbe aussehen könnte. 

 

Herzlich willkommen: die Best Practices der Branche

Die meisten Hotelketten bieten Kunden auch einen Newsletter-Service an. Darin werden Sonderangebote und Arrangements gezielt beworben. Oftmals existieren auch Sonderformate etwa für Gäste, die Golf spielen. Auch kleinere Hotels in Familienbesitz haben die Möglichkeiten des E-Mail-Marketings längst erkannt. In der Regel handelt es sich dabei jedoch um Häuser der gehobenen Kategorien. Auch diese Absender informieren Abonnenten regelmäßig über Events, Specials und Sonderangebote. Positive Beispiele sind auch die Newsletter von Secret Escapes und der Top20®-Newsletter von Travelzoo. Beide Clubs bieten ihren Mitgliedern Luxusreisen und Hotels mit attraktiven Preisvorteilen. Diese exklusiven Angebote werden kurz und knapp im Newsletter beworben und auf entsprechenden Landeseiten ausführlicher erläutert. Zudem werden besondere Offerten in Sonderformaten, wie etwa dem „Ort zum Sonntag“ bei Secret Escapes beworben.

So sieht gutes E-Mail-Marketing in Hotellerie und Gastronomie aus

Newsletter sind in der Gastronomie weniger weit verbreitet. Insbesondere Spitzenrestaurant setzen auf das Medium, aber auch die junge Restaurantszene. Ein exzellentes Newsletter-Beispiel liefert das Frankfurter Restaurant Margarete. Jeden Montag erhalten dessen Abonnenten Post mit der Mittagskarte für die kommende Woche. Das ist perfekt für alle Berufstätigen. Dazu hat man gleich noch die Möglichkeit einen Tisch zu reservieren. Darüber hinaus gibt es passend zu aktuellen Events und Themen Gerichte und Angebote, die ebenfalls im Newsletter vorgestellt werden. Freitags verschicken die Margarete-Macher die Wochenendausgabe des Newsletters. Sie stellt das Sonntagsevent vor – inklusive aller angebotener Gerichte zur Einstimmung auf einen Besuch am Wochenende.

 

Einen Newsletter auf hohem Niveau verschickt auch das GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken. In ihm informiert das Sternerestaurant regelmäßig über Events und Sonderangebote, kündigt den Wechsel der Karte an und bietet vor allem Mehrwerte wie einen Weintipp des Sommeliers und ab und an Rezepte des Sternekochs zum Nachkochen. In puncto Personalisierung und Design besteht jedoch noch etwas Optimierungsbedarf.

Schwer verdaulich: So sollten Sie’s nicht machen

Leider lassen viele Restaurants die Chancen, die E-Mail-Marketing bietet, noch ungenutzt. Und auch viele Hotels bieten zwar einen Newsletter an, nach der Anmeldung passiert jedoch – wie bei vielen Gastronomiebetrieben mit Newsletter-Angebot auch – sehr lange Zeit nichts mehr. Das ist bedauerlich, schließlich ist das Interesse des Neuabonnenten an aktuellen Infos unmittelbar nach der Anmeldung am größten. Die Entscheidung des frischgebackenen Abonnenten für ein anderes Hotel oder Restaurant ist damit wahrscheinlich. Darüber hinaus verschicken viele Hotels einen einheitlichen Newsletter an alle Empfänger, der deren individuelle Präferenzen völlig ignoriert.

Abonnenten wollen individuell angesprochen werden - auch in E-Mails

So klappt’s mit E-Mail-Marketing auf Sterne-Niveau

In Sachen E-Mail-Marketing sind die großen Hotelketten mit eigenen Treuprogrammen klar im Vorteil. Denn Sie können das bisherige Buchungsverhalten ihrer Gäste auswerten und auf Basis dieser Informationen individuelle E-Mailings versenden. Kleinere Hotels haben nicht diese Möglichkeiten. Sie können jedoch bereits bei der Newsletter-Anmeldung oder noch besser im Rahmen einer Begrüßungskampagne für Neuabonnenten nach deren Präferenzen fragen. In der Folge erhalten die Empfänger dann die Newsletter, die ihre Bedürfnisse und Wünsche hinsichtlich der Inhalte und Angebote am besten widerspiegeln. Darüber hinaus können Gutscheine etwa für einen Late Check-out oder ein kostenloses Frühstück die Anmelderaten zu einem Newsletter erhöhen oder aber, werden diese Incentives im Newsletter eingesetzt, der Kundenbindung dienen.

Verführt zum Besuch: Perfektes E-Mail-Marketing in der Gastronomie

Er ideale Gastronomie-Newsletter wiederum enthält neben Informationen zu Events und einem Wechsel der Speisekarte auch interessante Mehrwerte, wie etwa Weintipps oder Rezepte zum Nachkochen. Ein Link zur Tischreservierung – insbesondere wenn Events stattfinden – rundet den Newsletter perfekt ab. Und wer beispielsweise einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch anbietet, der profitiert, wenn er seinen Abonnenten die zugehörige Wochenkarte pünktlich zum Wochenstart frei Haus ins E-Mail-Postfach liefert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0