rabbits rasende Reporterin im Interview mit unseren abenteuerlustigen Azubis

Eine hat während der Ausbildung in der Tanzschule realisiert, dass sie doch lieber in den Bereich Marketing wechseln möchte. Zwei sind auf dieselbe Waldorfschule gegangen und haben sich zum ersten Mal seit acht Jahren hier in unserer Agentur am Einstiegstag ihrer Ausbildung wiedergesehen. Eine weitere hat dem ominösen System „Studium“ den Rücken zugekehrt und startet jetzt in der Ausbildung durch.

 

Zufall? Schicksal? Wir nennen es den rabbit-Zauber!

 

Wie aber erfährt man, dass zwei unserer frisch dazugestoßenen Auszubildenden vor einigen Jahren noch ihren Namen zusammen getanzt haben? 


Man schwingt sich auf das schwarze Ecksofa, bringt den Latte Macchiato in die richtige Position, zückt den Kuli hervor und tobt sich als Clara Columna – die rasende Reporterin aus. So vielfältig wie ihre Bereiche sind, so vielfältig sind auch ihre Antworten. Also Bühne frei für unsere vier Mädels! Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in jeden unserer Bereiche aus einer frischen Perspektive. Sie alle sind noch in dem zarten Alter von 19-21 Jahren und schnuppern seit gerade einmal sechs Wochen bei uns in den Hasenstall herein. 

Im Interview mit Victoria, 20,
Auszubildende Mediengestaltung im Creative Service & Technology:


Wie ist das Leben in einer Werbeagentur bisher?
Super cool! Es ist sehr interaktiv und es herrscht eine super familiäre Atmosphäre. So viele unterschiedliche Charaktere und Menschen treffen hier aufeinander und sobald man mal eine Frage hat, kommt jemand und biete seine Hilfe an.

Wie würdest Du deinen Job in einfachen Worten erklären?
Wir erschaffen Newsletter quasi aus dem Nichts.

Wie würdest du Kreativität definieren?
Ich finde, da gibt es keine richtige Definition. Entweder hatte ich ein Loch im Kopf oder es kamen tausend Ideen auf einmal.

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? Oder wie bist du darauf gekommen, worin deine Stärken liegen?
Lustige Geschichte: Bis zur 7. Klasse war ich auf der Waldorfschule, worauf ich danach auf ein Gymnasium gewechselt bin. In der 10. Klasse habe ich gemerkt, dass das trockene Schulsystem nichts für mich ist und habe eine Ausbildung zur „Gestaltungs- & Medientechnischen Assistenz“ gemacht. Während der Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir HTML, Photoshop und Videos sehr liegen. Ob das wirklich der richtige Weg für mich ist, möchte ich hier in der Ausbildung herausfinden.

Zum Schluss die wichtigste Frage: Bier oder Wein?
Wein!
Im Interview mit Isabelle, 19,
Auszubildende Marketingkommunikation im Account Management:


Wie bist Du zu uns in den Hasenstall gekommen?
Ich habe rabbit auf der IHK-Website gefunden. Außerdem war mir von vornerein klar, dass nur trockenes Lernen, wie ich es mir in der Universität vorstelle, nichts für mich ist.

Wie stellst du dir den perfekten Kunden vor?
Gibt es den überhaupt? Schön ist natürlich immer ein Kunde, der kooperativ ist und einen trotzdem herausfordert und zu Neuem anregt.

Hast du spezielle Erwartungen oder Wünsche an rabbit? Möchtest Du dich in einem Bereich vertiefen?
Ich möchte Profi in einem Bereich werden und nicht mehr so viel fragen müssen. Außerdem wünsche ich mir, dass meine Ideen in Betracht gezogen werden und im besten Fall natürlich auch umgesetzt werden.

Zum Schluss die wichtigste Frage: Bier oder Wein?
Bier!
Im Interview mit Aleesha, 19,
Auszubildende Marketingkommunikation im Campaign Management:


Wie bist Du zu uns in den Hasenstall gekommen?
rabbit habe ich beim Azubi Speed Dating in Frankfurt kennengelernt, wo Ilonka (Geschäftsleitung) und Tamara (Azubi Büromanagement) vor Ort waren.

Wie ist das Leben in einer Werbeagentur bisher?
Super spannend, da wir so viele unterschiedliche Kunden haben und während der Arbeit den Kunden und sein Produkt immer besser kennenlernen.

Wie würdest Du deinen Job in einfachen Worten erklären?
Wir bekommen Input von den Kunden, beraten Ihre Ideen, setzen Ihre Ziele um, versenden den Newsletter und werten das Ergebnis am Ende aus, um es beim nächsten Versand eventuell noch zu optimieren.

Woran arbeitest du derzeit? Hattest Du schon ein erstes eigenes kleines Projekt?
Gerade bin ich dabei einen Projektplan für einen Kunden zu erstellen.

Zum Schluss die wichtigste Frage: Bier oder Wein?
Bier!
Im Interview mit Sümeyra, 21,
Auszubildende Mediengestaltung im Creative Service & Technology:


Wie bist Du zu uns in den Hasenstall gekommen?
Ich habe bereits Medieninformatik studiert, dann aber direkt am Anfang gemerkt, dass das Studium nichts für mich ist. Also habe ich mich aktiv nach Ausbildungen umgeschaut und fand rabbit bei dem Probearbeitstag am sympathischsten.

Woran arbeitest du derzeit? Hattest Du schon ein erstes eigenes kleines Projekt?
Ja, ich habe bereits an ein paar Bildbearbeitungen für Kunden gearbeitet.

Wie würdest du Kreativität definieren?
Individuell. Mein Geschmack ist beispielsweise sehr minimalistisch. Lieber weniger als mehr – vor allem bei Farben.

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? Oder wie bist du darauf gekommen, worin deine Stärken liegen?
Bis zur 10. Klasse habe ich den Mathe- und Kunstunterricht sehr gemocht. Als ich dann auf die weiterführende Schule gegangen bin, hatte ich sowohl Produktdesign, Typografie, als auch Plakatgestaltung. Das hat mich sicherlich in meiner Entscheidung geprägt.

Zum Schluss die wichtigste Frage: Bier oder Wein?
Ich nehme das „oder“.

Ob Bier oder Wein – bei uns werden alle neuen Hasen mit offenen Läufen im Hasenstall empfangen!