Unsere Konferenz im Rückblick

Zwei Wochen ist sie bereits her: Unsere 2. One-to-One Multichannel Konferenz mit unserem traditionellen Sommerfest! So schnell vergeht die Zeit, doch die Gedanken schweifen immer wieder gerne zurück zu unserem Event. Grandiose Speaker, kombiniert mit einem prominenten Publikum, füllten ab 13 Uhr den Nachmittag zunächst mit spannenden Vorträgen und Einblicken in die Unternehmen. Die zentralsten Erkenntnisse einer Konferenz sind dabei meist schwierig, kurz und prägnant zusammenzufassen, doch hier ein kleiner Einblick in die Köpfe unserer Referenten.


Martin Nitsche, Präsident Deutscher Dialogmarketing Verband, sprach von „Aus Big Data wird Bigger Data“. Doch der Umfang dieser Datenfluten wird erst im exponentiellen Denken klar, „etwas, das dem Menschen generell sehr schwer fällt.“ Seine, auf den Daten basierende Prognose, besagt, dass im Jahr 2020 weltweit über 50 Milliarden Geräte miteinander vernetzt sein werden. Ein Roboter als Bürgermeister – erschreckender Gedanke? Noch ja, doch Künstliche Intelligenz wird bei der Datenverarbeitung in der Zukunft sicherlich eine große Rolle spielen.

 

Währenddessen beschäftigte sich Konstantin Freiherr von Leoprechting, Global Deployment Manager bei der DKMS, mit einem ganz anderen Thema: „Irgendwann haben wir festgestellt: Wir haben unfassbar viele verschiedene Kontaktgruppen – z.B. Spender, Geldspender, Unternehmen - und wissen gar nicht, wann der jeweils andere mit welcher Gruppe kommuniziert.“ Eine große Herausforderung ist es, ein Verständnis für die Notwendigkeit einer Veränderung aufzubauen. „Die Ärzte, mit denen wir zusammenarbeiten, haben, verständlicherweise, ganz andere Prioritäten.“ Der Manager zog ein starkes Fazit: „Change Prozesse auszulagern ist ein großer Fehler. Änderungen müssen von innen heraus kommen.“

 

Ebenfalls sehr aufklärend waren die Worte von Uwe Fischer, Bereichsleiter Marketing-Kommunikation der VfB Stuttgart 1893 AG: „Eine der Besonderheiten im Fußball besteht darin, dass unsere Fans während den neunzig Minuten Fans sein wollen, für die sonstigen Prozesse jedoch die gleichen Anforderungen an uns stellen, wie an weltweit agierende e-Commerce Händler.“ Um diese breite Zielgruppe, die vom Neugeborenen bis zum Senior jedes Alter umfasst, anzusprechen, entwickelte der Verein eine personalisierte Willkommensstrecke, die kanalübergreifend wirkt und neben Text- und Bildpersonalisierung auch ein personalisiertes Video enthält.

 

Das Schlusslicht unserer Schwerpunkt-Vorträge bildete Dr.-Ing. Ralph Hünermann, Geschäftsführer der odoscope GmbH, welcher abschließend ein Phänomen ansprach, dem vom Publikum mit nachdenklichem Kopfnicken zugestimmt wurde: „Google hat uns gelehrt: Das, was für dich relevant ist, findest du auf Seite 1. Seite 2 checkt doch keiner mehr.“ Wann haben Sie das letzte Mal die zweite Seite angeschaut? Erinnern Sie sich überhaupt noch? Wir uns auch nicht. Er sprach von „Situationalisierung anstatt Personalisierung“, um unbekannte Nutzer zu erreichen - vor allem im B2C-Bereich. „Leute kaufen unterschiedliche Dinge in unterschiedlichen Situationen“. Wer Uhrzeit, Wochentag, Ort und Device richtig ausliest, erfährt so einiges über potentielle Kunden - und das ganz DSGVO-konform.

 

Zum Abschluss der Konferenz hatten die rund 70 Gäste anschließend die Möglichkeit, dem Wandel des digitalen Marketings der vergangenen zwanzig Jahre in Form einer Podiumsdiskussion zu folgen, die von rabbit-Geschäftsführer Nikolaus von Graeve moderiert wurde. Experten wie Mark Brauch (Director Digital Directmarketing, PAYBACK), Petra Maelzer (Teamleiterin Strategic Business Development, Inxmail GmbH) und Marcus Wailersbacher (Geschäftsführer, DEFACTO realations) stellten dabei die Erfahrungen im jeweils eigenen Unternehmen vor.

 

Nachdem die Gehirnzellen schließlich mit frischem Wissen, neuen Erkenntnissen und Perspektiven auf das ein oder andere Thema gefüllt waren, bot das rabbit Sommerfest eine gute Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und alte Kontakte aufleben zu lassen. Bei sommerlichen Temperaturen und hochgestimmten Besuchern, nutzten die rabbits und ihre Familienangehörigen, Kunden und unsere Referenten, die Chance sich auszutauschen und zu vernetzen. Dabei durfte natürlich auch die musikalische Unterstützung nicht fehlen, um den Abend abzurunden. Mit Kontrabass und Gitarre ausgestattet waren sie nicht nur Instrumententechnisch ein echtes Highlight - „The Streetles“ beschreibt perfekt was dieses Akustikduo ausmacht: Straßenmusik und ihre Inspirationsquelle Beatles. Musikwünsche wurden direkt von den Lippen abgelesen, während man dazu ein strahlendes Lächeln geschenkt bekommen hat.

 

Mit einem Blick auf die illuminierte Frankfurter Skyline konnte am späten Abend eine weitere erfolgreiche Konferenz und ein geselliges Sommerfest beendet werden. Bleibt uns nun allen zu danken, die den Tag so wundervoll mitgestaltet haben. Wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr! Danke!

 

Sie haben Interesse an dem kompletten Vortrag einer unserer Referenten?  Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Hier haben wir Ihnen sowohl eine selektierte Auswahl an Bildern, als auch die Videozusammenschnitte der schönsten Momente unserer Konferenz und des Sommerfestes zusammengestellt. Schauen Sie doch mal rein!